Kunstkabinett Starnberg
Startseite   |   Kunst ausstellen   |   Kommende Ausstellungen   |   Frühere Ausstellungen   |   Kontakt
  Home » Vernissage am 26. Oktober 2018 Sonntag, 18. November 2018        
Vernissage und Ausstellung
Kunstkabinett Starnberg
Werke im Angebot des KUNSTKABINETT
Werke von Arno Landwehr

Werke von Günther D. Förster

Werke von Mariela Sartorius

Werke von Roswitha Kaissling

Werke von Christine Greil

Werke von Gudrun Ryssel

Werke von Katrin Gabriel

Werke von Roswitha Lagleder

Werke von Christine Bader

Werke von Karl-Heinz Geiger

Vernissage am 26. Oktober 2018

Mit offenen Augen
Malerei - Skulpturen - Keramik

Der Künstler Paulo de Brito stellt vom 26. Oktober bis 4. November 2018 im Kunstkabinett Starnberg seine Exponate aus.

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung.
Vernissage am Freitag 26.10.2018, 19:00 Uhr in den Räumen des KUNSTKABINETT STARNBERG.
Sie und Ihre Freunde sind herzlich willkommen.

Ausstellung von Samstag, 27.10.2018 bis Sonntag, 04.11.2018  am 1.11.ist die Ausstellung auch geöffnet
Öffnungszeiten:  14.00 Uhr bis 19:00 Uhr jeweils Freitag, Samstag und Sonntag.


 

Paulo de Brito

Paulo de Brito - 1975 geboren in Portugal

Mein namensgebender Ort ist Brito, a civil parish in the municipality of Guimarães, Minho, in the Braga District of Portugal. The population in 2011 was 4,939, in an area of 5.90 km². Zur Zeit der Kreuzzüge waren die Ritter von Brito geschätzte Ratgeber des Königs…

Seit 1994 intensive Beschäftigung mit der Malerei, zahlreiche Malstudien und Kunstseminare bei vielen namhaften Dozenten Schwerpunkt Ölmalerei, Acrylmalerei und Anatomie. Lebt und arbeitet als freischaffender Künstler am Starnberger See – Deutschland. Seine Werke wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Seine Kunst reicht vom Realismus bis hin zum informellen Action-Painting.

Mitglied des KULTURVEREIN BERG E.V und Die ROSENINSEL e.V
GRÜNDER DES KÜNSTLER FORUM : FOR(U)M .K.V 

Über meine Arbeit:

Malerei und Kunst generell, erweckte in jungen Jahren mein Interesse und meine Aufmerksamkeit. Dabei lernte ich unter anderem Newtons und Goethes Farbenlehre kennen und versuchte deren Gedanken und Philosophie mit eigenen Methoden zu verstehen. Ende der Neunzigerjahre verließ ich Portugal mit Aufenthalten in Frankreich (Paris) und Italien (Sizilien) bevor ich nach Deutschland an den Starnberger See zog.

Seitdem hat das Grau eine neuere Bedeutung für mich bekommen. Grau ist in Deutschland in allen Jahreszeiten mehr oder weniger eine Konstante. Zuerst war es etwas gewöhnungsbedürftig für mich, hier zu leben ohne den genaueren Grund dafür zu kennen. Es war die Sehnsucht nach einem verloren gegangenen Gleichgewicht, denn ich vermisste das klare, reine Licht, das meine Kindheit bereicherte.

Kunst ist für mich im erster Linie ein Bedürfnis, aus der kreativen Substanz heraus etwas zu schaffen, wonach meine Seele verlangt. Nicht nur die Schwarz – Weiß Kompositionen erlangen meine Aufmerksamkeit, sondern alle Farben tragen in sich das Licht, dass ich immer wieder aufs neue zu entdecken versuche.

 

Exponate:


 

 


Cookies helfen uns dabei, unser Angebot optimal darzustellen. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können Cookies deaktivieren, indem Sie Ihre Browsereinstellungen ändern.
Informationen zum Datenschutz